Trage dich im Newsletter ein & erhalte deinen persönlichen Keto Meal Plan!

0

Ihr Warenkorb ist leer

Exogene Keto | Welche Nebenwirkungen gibt es?

September 19, 2021

Ratgeber zu exogenen Ketonen Nebenwirkungen

Exogene Keto | Welche Nebenwirkungen gibt es?

Das Interesse an der ketogenen Ernährung bzw. ketogenen Diätist so groß wie nie zuvor, und das aus gutem Grund. Sie ist eine großartige Methode, um Körperfett zu verlieren, den ganzen Tag über gleichmäßige Energie zu gewinnen, die Fettverbrennung im Ruhezustand aber auch während des Trainings zu steigern, Entzündungen zu reduzieren und die kognitiven Funktionen zu verbessern.

Keto hat auch eine Reihe vielversprechender medizinischer Anwendungen, darunter die Kontrolle von Krampfanfällen, die Verbesserung der Wirksamkeit von Chemotherapien und die Verringerung altersbedingter kognitiver Beeinträchtigungen.

Die Umstellung auf den ketogenen Lebensstil erfordert jedoch Zeit und Disziplin. Sie müssen Ihre Ernährung umstellen, bestimmte Lebensmittelgruppen einschränken und genau darauf achten, was Sie essen.

Exogene Ketone gehören in diesem Zusammenhang zu den Produkten, die oftmals zu schön erscheinen, um wahr zu sein. Kann man einfach eine Pille oder ein Pulver einnehmen und sofort von den Vorteilen der Ketose profitieren?

Nun, so einfach ist das leider nicht. Aber wenn Sie an den Vorteilen einer ketogenen Ernährung interessiert sind, sollten Sie sich auf jeden Fall mit exogenen Ketonen befassen.

Diese Nahrungsergänzungsmittel gibt es in verschiedenen Formen, und Sie können sie für unterschiedliche Zwecke verwenden. Dazu gehören beispielsweise die Verringerung von Symptomen der Keto Grippe sowie die Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Dazu aber später mehr.

Um die Rolle von exogenen Ketonen im Rahmen der Ketose zu verstehen, befassen wir uns im ersten Schritt kurz mit dem metabolischen Zustand der Ketose.

 

Healivery Ratgeber Exogene Ketone

 

Ketose, endogene Ketone und exogene Ketone

Die Ketose ist ein Stoffwechselzustand (Erfahre in diesem Artikel, wie du deinen Ketosezustand überprüfst), in dem der Körper Ketone (anstelle von Glukose) zur Energiegewinnung nutzt. Im Gegensatz zu dem, was viele Menschen annehmen, kann Ihr Körper bemerkenswert gut funktionieren, ohne auf Blutzucker oder Blutzucker als Brennstoff angewiesen zu sein.

Sie befinden sich in einem Zustand der Ketose, wenn Ihr Körper mit Energie aus körpereigenen Ketonen angetrieben wird, aber Sie können diesen Zustand auch mit exogenen Ketonen erreichen. Die Ketose kann zu einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen führen, von der Verringerung chronischer Entzündungen bis hin zum Fettabbau und Muskelerhalt.

Die Ketone, die Ihr Körper herstellt, werden endogene Ketone genannt. Die Vorsilbe "endo" bedeutet, dass etwas in Ihrem Körper produziert wird, während die Vorsilbe "exo" bedeutet, dass es außerhalb Ihres Körpers gewonnen wird (z. B. in einem Nahrungsergänzungsmittel).

 

Arten von exogenen Ketonen

Es gibt drei verschiedene Arten von Ketonen, die Ihr Körper in Abwesenheit von Kohlenhydraten herstellen kann, normalerweise aus gespeichertem Fett. Diese sind: 

  • Acetoacetat
  • Beta-Hydroxybutyrat (BHB)
  • Aceton

Es gibt auch Möglichkeiten, Ketone leicht aus exogenen (außerhalb des Körpers befindlichen) Quellen zu gewinnen. Beta-Hydroxybutyrat ist ein aktives Keton, das frei im Blut fließt und vom Gewebe verwendet werden kann - es ist außerdem das Keton, auf dem die meisten Ketonpräparate basieren.

 

Keton-Ester

Keton-Ester liegen in einer Rohform vor (in diesem Fall Beta-Hydroxybutyrat), die nicht an eine andere Verbindung gebunden ist. Ihr Körper kann sie schneller verwerten und sie sind effizienter bei der Erhöhung des Ketonspiegels im Blut, da der Körper das Beta-Hydroxybutyrat nicht von einer anderen Verbindung abspalten muss. Allerdings gibt es einen Nachteil.

Einige Nutzer herkömmlicher Ketonester behaupten, dass sie den Geschmack nicht unbedingt mögen.

 

MCT-Öl und MCT-Pulver

MCT-Öl (mittelkettige Triglyceride) und andere mittel- bis kurzkettige Fette können ebenfalls dazu beitragen, die Ketonproduktion anzukurbeln, wenn auch über einen indirekten Weg[1].

Während Ihr Körper BHB aus Ketonsalzen oder -estern sofort zur Energiegewinnung nutzen kann, muss Ihr Körper MCTs zur Aufspaltung in die Zellen transportieren. Von dort aus bilden die Zellen Ketonkörper als Nebenprodukt, und erst dann können sie zur Energiegewinnung genutzt werden.

MCT-Öl ist eine großartige Möglichkeit, Ihrer Ernährung zusätzliches Fett zuzuführen. Es ist geschmacksneutral und vielseitig einsetzbar, so dass Sie es für alles verwenden können, vom Salat bis zum morgendlichen Kaffee.

Der Nachteil von MCT-Öl für die Ketonproduktion ist, dass ein zu hoher Verbrauch potenziell zu Magenverstimmungen führen kann[2]. Mit MCT-Pulver haben anscheinend weniger Menschen Magenbeschwerden.

 

Keton-Salze

Eine weitere Form der exogenen Ketonpräparate sind Ketonsalze, die sowohl in Pulver- als auch in Kapselform erhältlich sind. Hier ist der Ketonkörper (wiederum typischerweise Beta-Hydroxybutyrat) an ein Salz gebunden - normalerweise Natrium, Kalzium, Magnesium oder Kalium. Das BHB kann auch an eine Aminosäure wie Lysin oder Arginin gebunden sein.

Ketonsalze erhöhen den Ketonspiegel zwar nicht so schnell wie Keton-Ester, aber der Geschmack ist viel angenehmer und die möglichen Nebenwirkungen (wie flüssiger Stuhl) sind unwahrscheinlicher.

Diese Art der Ketonergänzung ist für die meisten Menschen gut geeignet.

 

Potenzielle Nebenwirkungen von exogenen Ketonen

Die Einnahme von exogenen Ketonen kann die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

  • Magenbeschwerden: Exogene Ketone können zu Magenbeschwerden und vermehrtem Stuhlgang führen.
  • Ungleichgewicht der Elektrolyte: Elektrolyte sind wichtig, damit Ihre Muskeln richtig funktionieren und Ihr Herz einen normalen Rhythmus beibehält. Exogene Ketone können ein Elektrolyt-Ungleichgewicht verursachen. Bei einer Nieren-Vorerkankung sollte der Konsum externer Ketone mit einem Arzt abgesprochen werden
  • Hypoglykämie: Ketogene Diäten können zu niedrige Blutzuckerwerte verursachen. Dies ist gefährlich, wenn Sie an Diabetes leiden und Medikamente einnehmen, die den Blutzuckerspiegel senken. Zusätzliche Ketone in Form von exogenen Ketonen können zu einer Hypoglykämie (Unterzuckerung) führen, wodurch Sie sich müde und träge fühlen können.
  • Bluthochdruck: Ketonsalze enthalten in der Regel Natrium, das bei hohem Blutdruck (Hypertonie) gefährlich sein kann.
  • Dehydrierung: Die Einnahme von Ketonsalzen entzieht ihrem Körper Flüssigkeit und birgt das Risiko einer Dehydrierung.

 

Warum exogene Ketone dennoch nützlich sind

Da Sie nun wissen, was exogene Ketone sind und welche möglichen Nebenwirkungen sie haben, sollten Sie sich ansehen, in welchen Situationen diese Ergänzung für Sie nützlich sein kann.

 

Vier Gründe für Exogene Ketone 

 

Stimulierung der Gewichtsabnahme

Die Gewichtsabnahme ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum die meisten Menschen einen ketogenen Lebensstil führen wollen.

Die Einnahme von exogenen Ketonpräparaten führt nicht dazu, dass Sie auf magische Weise Körperfett verbrennen, aber sie kann dazu beitragen, Ihren Ketonspiegel zu erhöhen.

  

Zur Vermeidung der Keto-Grippe

Wenn Sie von einer kohlenhydratreichen Ernährung auf die ketogene Diät umsteigen, können unerwünschte Nebeneffekte auftreten.

Dazu gehören häufig Energiemangel, Blähungen, Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Das liegt daran, dass Ihr Körper zwischen der Verbrennung von Kohlenhydraten und der Verbrennung von Ketonen schwankt. Er ist noch nicht in der Lage, Ketone aus Ihren Fettspeichern zu produzieren und sie zur Energiegewinnung zu nutzen.

Die gute Nachricht ist, dass Sie exogene Ketone verwenden können, um die Lücke zu schließen. Während sich Ihr Körper an die Produktion von Ketonen gewöhnt, können Sie ihn mit Energie versorgen, um die üblichen Nebenwirkungen der Keto-Umstellung zu reduzieren.

 

Verstärkte Ausdauer für Athleten

Wenn Ihr Körper bei körperlicher Aktivität Energie benötigt, kann er drei verschiedene Energiesysteme nutzen. Jedes System erfordert eine andere Art von Brennstoff.

Bei explosiven Aktivitäten, wie Sprints oder schnellen Bewegungen, wird die Energie aus ATP (Adenosintriphosphat) gewonnen. Dabei handelt es sich um ein energiereiches Molekül, das Ihr Körper für eine spätere Verwendung speichert. Ihr Körper hat jedoch nur eine bestimmte Menge ATP zur Verfügung, weshalb Sie nicht länger als 10-30 Sekunden maximal explosiv sein können.

Wenn das ATP zur Neige geht, beginnt der Körper, Energie aus Glykogen, zirkulierender Glukose oder freien Fettsäuren zu gewinnen. Einige dieser Prozesse sind auf den Einsatz von Sauerstoff zur Energiegewinnung angewiesen. Wenn Sie jedoch exogene Ketone zu sich nehmen, kann Ihr Körper diese Energie bei geringerem Sauerstoffverbrauch sofort nutzen[3].

Dies lässt sich gut auf die Leistung bei Ausdauersportarten übertragen, bei denen die Menge an Sauerstoff, die für den Stoffwechsel zur Verfügung steht [4], eine große Einschränkung darstellt.

 

Mentale und kognitive Leistungssteigerung

Ihr Gehirn verfügt über ein sehr wirksames Mittel, um Fremdstoffe fernzuhalten. Dies ist die so genannte Blut-Hirn-Schranke. Da Ihr Gehirn einen beträchtlichen der Gesamtenergie Ihres Körpers verbraucht, müssen Sie dafür sorgen, dass es ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird.

Glukose kann die Blut-Hirn-Schranke nicht selbst überwinden - sie ist auf den Glukosetransporter 1 (GLUT1) angewiesen. Wenn man Kohlenhydrate isst, schwankt die Energie, die zur Überwindung der Blut-Hirn-Schranke mithilfe von GLUT1 zur Verfügung steht. Und genau diese Schwankungen führen zu Energieschüben, gefolgt von Phasen des Gehirnnebels.

Haben Sie sich jemals nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit geistig benebelt gefühlt? Das liegt am Energieabfall und an den zahlreichen Stoffwechselprozessen, die versuchen, die Glukose durch den Körper zu transportieren. Ketone werden von einer anderen Art von Transportern transportiert: den Monocarbonsäuretransportern (MCT1 und MCT2). Im Gegensatz zu GLUT1 sind die MCT1- und MCT2-Transporter induzierbar, d. h. sie werden effizienter, wenn mehr Ketone verfügbar sind[5].

Sie können eine konstante Energieversorgung Ihres Gehirns erreichen, indem Sie einfach mehr Ketone zu sich nehmen, ohne dass eine weitere Verarbeitung erforderlich ist. Wenn Sie sich jedoch nicht ständig in einem ketogenen Zustand befinden, ist die Versorgung des Gehirns mit Ketonen nicht immer gewährleistet.

In diesem Fall kann die Einnahme von exogenen Ketonen die Energieversorgung des Gehirns wirklich verbessern. Auf nüchternen Magen eingenommen, können sie die Blut-Hirn-Schranke überwinden und als Brennstoffquelle genutzt werden.

 

Gute Zeitpunkte, um exogene Ketone zu nutzen

Exogene Ketone sind nützlich, wenn eine vollständige Keto-Diät nicht realistisch ist oder wenn Sie die Vorteile der Keto-Diät nutzen möchten, ohne die Kohlenhydrate so stark einzuschränken.

Obwohl es besser ist, körpereigene Ketone (endogene Ketone) zu verbrennen, gibt es Zeiten, in denen Sie etwas Hilfe benötigen, um Ihre Blutketone zu erhöhen. Hier sind nur einige Beispiele, warum Sie exogene Ketone verwenden sollten: 

  • Wenn Sie ein paar Kohlenhydrate mehr essen, als Sie sollten: Ketonpräparate können Ihnen die Energie und geistige Klarheit der Ketose liefern, ohne dass Sie sich dabei einschränken müssen.
  • Im Urlaub und auf Reisen: Ergänzungen können helfen, wenn eine strenge Keto-Diät nicht realistisch ist.
  • Wenn Ihr Energielevel niedrig ist: Dies ist in der Regel der Fall, wenn Sie sich zum ersten Mal in die Ketose begeben; die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann Ihnen den nötigen geistigen und körperlichen Leistungsschub geben.
  • Zwischen den Ketomahlzeiten: Sie können für mehr Energie und geistige Klarheit sorgen.
  • Für Sportler, die für ihre Leistung normalerweise auf Kohlenhydrate angewiesen sind: BHB-Pulver oder -Tabletten können eine saubere, effiziente Energieform bieten, die Ihre Trainingseinheiten unterstützt und es Ihnen ermöglicht, in der Ketose zu bleiben, im Gegensatz zu Kohlenhydraten.

 

Unser Fazit

Exogene Ketone sind aus gutem Grund eine der beliebtesten Keto-Ergänzungen. Sie sind eine saubere Energiequelle, die eine Reihe von potenziellen Vorteilen bietet, wie z. B. Fettabbau, höhere sportliche Leistung und mehr geistige Klarheit.

Sie können Ketonester oder -salze einnehmen, wobei Salze in der Regel schmackhafter sind. Einige Keton-Salze sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und lassen sich leicht in Wasser, Kaffee, Tee und Smoothies einrühren.

 

Quellen: 



Vollständigen Artikel anzeigen

Keto im Restaurant | Das musst du wissen
Keto im Restaurant | Das musst du wissen

Oktober 09, 2021

Gehst du heute Abend ins Restaurant? Wunderbar! Dieser Leitfaden wird dir dabei helfen, auswärts zu essen und deinen kohlenhydratarmen Lebensstil beizubehalten.
Keto-Eierfasten: Alles, was du wissen musst!
Keto-Eierfasten: Alles, was du wissen musst!

Oktober 04, 2021

Das Keto-Eierfasten hat einen großen Hype erlebt - und wir bekommen oft Fragen dazu. Es war also an der Zeit, dass wir alle unsere Recherchen in einem praktischen Leitfaden für dich zusammenfassen!
Keto vs Paleo: Was sind die Unterschiede?
Keto vs Paleo: Was sind die Unterschiede?

September 27, 2021

Dieser Artikel befasst sich mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen der Keto- und der Paleo-Diät, einschließlich ihrer Vorteile, Lebensmittellisten und Nebenwirkungen.

Lust auf einen persönlichen Ernährungsplan gegen hohen Blutzucker?